+++    Newsletter    +++    Newsletter     +++    Newsletter    +++


 



Kinder wie die Zeit vergeht. Tatsächlich ist schon wieder ein Jahr vorüber. Das es eines der besseren war, werdet ihr leider aus meinem Mund nicht hören. Ich kann euch jedoch sagen, was der Engel Aloisius aus dem Münchner Hofbräuhaus vorgebracht hätte: „Zeeefixhalleluja !!“ Irgendwie ist zurzeit alles im Umbruch, und es wird in deutschen Landen gespart, was das Zeug hält, alle sind vorsichtig und zurückhaltend wie zu besten DDR-Zeiten. Nun hoffen wir das Beste. Angie soll’s nun richten, ... mer waaß es net.

Wo man ausnahmsweise diese Stimmung nicht bemerkt, ist bei unserer jährlich stattfindenden Schifffahrt (drei f, merkt euch das!) - da ist alles beim alten. Wohlgesinnte freundliche Männlein und Weiblein strömen schon 45 Minuten vor Öffnung der Türen der „Wappen von Frankfurt“ entgegen, wissend, dort höre ich „meine“ Musik, und fünf Stunden am Stück geht alles in die 60er/70er Jahre zurück. Echt tolle Gäste, inzwischen bis aus Kaiserslautern, Bad Dürk­heim, Darmstadt, Gießen, Kassel kommend, nicht zu vergessen die „Viva Colania“ singende Frankfurter Abordnung um Monika Parusell und die in­zwischen 15 Girls starke Damenabordnung um unsere Mühlheimer „Blumen-Heike“.

So war auch unsere Musik an diesem ersten Advent 2005: Ausgewogen, aufbauend und zum Schluss in orkanstarken Beifallskundgebungen endende Performance. Ich weiß durchaus, wenn wir auch mal einen schwächeren Tag haben, dem war aber nicht so am diesem ersten Advent. Die Stimmung der Gäste, die Spielfreude der Musiker, wechselten sich ständig ab und zwar so, dass ich gar nicht glauben konnte, dass es schon 17 Uhr war, als wir wieder in Offenbach anlegten.

Auf dem Oberdeck hatte Tom Jet mit seinen Starlichtern alles unter Kontrolle und seine inzwischen zur Masse mutierte Anhängerschar war strahlend happy über „soviel Schönes“ am ersten Advent, was mir Erika grinsend ins Ohr flüsterte. „Es is widder schee, mein Lieber,“ hauchte sie, „und bei der nächsten Fete sind wir wieder dabei.“ Ein schöneres Kompliment gibt es dann für mich nicht mehr und ich sagte mir selbst: hast wieder die richtige Mischung der Bands präsentiert. Denn auch bei uns auf dem Maindeck ging die Post ab wie selten und viele „neue“ Gäste, es wechselt ja jährlich auch ein wenig, haben schon Tickets geordert für 2006.

Das ist ja inzwischen auch ein rot anzustreichender Termin geworden, der erste Advent, und das freut mich besonders. Am 28. Januar kommt unser zum ersten Mal stattfindender Pappnasen-Ball und dann schauen wir mal weiter, wie wir unsere wunderbaren Gäste (nämlich euch) für die Zukunft weiter entertainern, schönes Wort, was!?? Wir sind bei euch, liebe Oldies, Rock ´n´ Roll und Soul Fans, auf unser nächstes Treffen ….

Let it roll und viele rockige Grüße für heute ... euer ...

 





Weiter / next